German Translation Of Landy

Landy

(German Translation by Jasmin Buck)

 

Landy stand am Ende des Feldes.
Sein Motor sprang nicht mehr an und seine Reifen waren platt.
Er war sehr traurig.

James, der Bauer, brauste in seinem neuen roten Pick-up vorbei.
„Sei nicht traurig, Landy“, sagten die Enten. „Wir mögen es auf deinem Dach zu sitzen und unsere Flügel in der Sonne trocknen zu lassen.“
„Sei nicht traurig, Landy“, sagten die Schafe. „Wir mögen es uns an dich zu kuscheln, wenn es kalt und windig ist.“

Landy seufzte und sagte, „als James ein kleiner Junge war habe ich seinem Vater bei allen Arbeiten auf dem Hof geholfen.“
„Wir haben die Felder gemäht, wir haben das Holz gesägt
und im Winter haben wir den Tieren Heu gebracht.“

Jack lebte in der Nähe des Bauernhofs. Eines Tages ging er mit Molly, seinem Hund, spazieren.
Er war begeistert, als er Landy fand. „Ich frage mich, ob der Bauer mir erlaubt, dich mit nach Hause zu nehmen!“ sagte er.
Jack und Molly rannten hoch zum Bauernhof.

„Es wird eine Menge Arbeit machen Landy wieder zum Laufen zu bringen“, sagte James, „aber du kannst es versuchen.“
Er fuhr mit Traktor hinunter zum Feld. „Ich werde zurückkommen und euch besuchen!“ sagte Landy zu den Tieren.
Traktor rumpelte die Straße hinunter zu Jacks Haus.

Jack holte sein Werkzeug heraus, öffnete Landys Motorhaube und begann mit der Arbeit.
Dann, endlich…
war er fast wie neu!

„Auf geht’s, Landy“, sagte Jack. „Lass uns James und den Tieren Hallo sagen.“

Sie waren nicht weit gekommen, als Landy plötzlich stoppte. Molly fiel BUMS! auf den Boden.

 

Da hüpften Lämmchen auf der Straße herum.
„TUUT! TUUT!“ sagte Landy.
Jack sprang hinaus und packte sie hinten ins Auto.
„MÄÄH!“
Ein Stück weiter rief ein Kälbchen, „MUUUUH!“
Es saß in einem Graben fest. Jack hievte es heraus und steckte es zu den Lämmchen.

„QUIEK! QUIEK! QUIEK!“ Einige Ferkel rannten durch den Weizen. Jack und Molly liefen ihnen hinterher und fingen sie ein.
„Rein mit euch“, sagte Jack lachend.
„WUFF! WUFF!“ bellte Molly, nur damit alle wussten wer hier das Sagen hatte.

Landy war sehr stolz alle den holprigen Feldweg hochzufahren.
„TUUT! TUUT!“ sagte er, als sie auf den Bauernhof einbogen.
Die Kuh leckte ihr schmutziges Kälbchen ab.
Das Schaf legte sich mit seinen müden Lämmchen hin
und die quirligen Ferkel schmusten sich an ihre Mutter.

 

„Vielen Dank“, sagte James. „Es ist toll Landy wieder bei der Arbeit zu sehen!“
Aber Pick-up war NICHT glücklich Landy zu sehen. Er ließ seinen Motor an und brüllte…
„Hau ab! Das ist jetzt MEIN Bauernhof!“

Als sie wegfuhren, war Landy sehr traurig, dass er alle Tiere zurücklassen musste.
Er hupte nicht mehr – nicht ein einziges Mal.

„Kopf hoch, Landy“, sagte Jack, als sie nach Hause kamen.
„Wir können uns auch einige Tiere besorgen und unseren eigenen kleinen Bauernhof machen.“
„TUUT! TUUT!“ sagte Landy, „hier werde ich sehr glücklich werden!“

 

Sie schmiedeten ihre Pläne während die Sonne unterging.

Landy war in dieser Nacht so aufgeregt – er konnte fast nicht schlafen.

 

Advertisements